Was für einen Blog schreibe ich nur in der Zeit der Coronakrise? Erst wollte ich nach den Wurzeln des Wortes Seuche* recherchieren. Doch es gibt schon so viele schlechte Nachrichten. Ich schaue lieber nach vorne in die Millionen von neuen Büros, die es seit ein, zwei Wochen gibt: Das Homeoffice.

Wussten Sie, dass das Wort Telefon direkt übersetzt „Stimme aus der Ferne“ heißt? Aus dem Altgriechischem tele, was mit „fern, weit“ übersetzt wird und dem ebenfalls aus dem Altgriechischen stammende Wort phone „Stimme“. Und um die Ferne zu überbrücken, braucht es eine angenehme Stimme, der wir gerne zuhören. Gerade, wenn wir nun viele und auch längere Online-Besprechungen haben, ist die Stimme der Schlüssel zum Erfolg. Wir Menschen fühlen uns wohl und sicher und hören gerne zu, wenn die Stimme des Gesprächspartners in einer etwas tieferen Lage ist.

Eine tiefe Stimme klingt souverän und vertrauenserweckend und zeigt Stärke. Das ist gerade jetzt für eine Führungskraft wichtig, die Mitarbeiter nur per Audio- oder Videocall führen kann.

Wie bekommen Sie Ihre Stimme runter? Ich habe ein paar einfache Tipps für Sie. Erstmal ausschnaufen und dann tief durchatmen. Bevor Sie Ihren Call beginnen, atmen Sie drei bis viermal tief ein und aus. Entspannen Sie die Schultern bewusst, meist sinken sie ein klein wenig runter. Sie können auch vor Gesprächsbeginn irgendein Lied summen. Beim Summen sollten Sie eher an den Ton einer Hummel als an den einer Mücke denken.

Oft ist es der Termindruck und die Hektik, die das Sprechtempo zu schnell und infolge dessen die Stimmlage zu hoch werden lassen. Die Menschen vor dem Computer und der Kamera hetzen durch die Besprechung oder Präsentation. Was passiert dann? Die Zuhörer und Zuschauer in der Ferne schalten nach einer Weile ab. Die Worte rauschen an Ihnen vorbei.

Eine langsame Sprechweise wirkt beruhigend auf den Zuhörer = Mitarbeiter, Kollegen. Das ist gerade jetzt wichtig in einer Zeit, wo so viel Aufregung und Unsicherheit in unserer Welt ist. Kurze Sätze helfen Ihnen dabei. Einfach Schritt für Schritt vorgehen.

Es wird übrigens auch bei Sprechperlen Online-Angebote geben. Wir planen zum Beispiel Online-Coachings zum Thema „Souverän präsentieren mit Skype/Teams“. Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Zum Thema „Digitale Kommunikation“ hab ich schon mal gebloggt: http://sprechperlen.de/koennt-ihr-mich-hoeren/

*Das Wort „Seuche“ stammt übrigens von „siech“ ab, was „krank“ heißt und ist auch verwandt mit der Sucht.